Download der AGB als PDF

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

                                                                 

Stand 12.06.2017

1. Geltungsbereich

2. Bestellvorgang, Vertragsabschluss, Speicherung des Vertragstextes

3. Vermittlungsauftrag, Leistungen und Nutzungsbedingungen von sunniee

4. Urlaubs-Portmonee-Schutz

5. Preise, Zahlung, Fälligkeit

6. Eigentumsvorbehalt

7. Gewährleistung und Garantie

8. Alternative Streitbeilegung

9. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

10. Gerichtsstand, Anwendbares Recht, Vertragssprache

Präambel

„sunniee-your travelguide“ (nachfolgend „sunniee“) ist ein Produkt der sunniee marketing concepts S.L., La Rambla 13 1°, 07003 Palma, Spanien (nachfolgend „sunniee marketing concepts“). sunniee berechtigt den Verbraucher zur Nutzung der sunniee-Leistungen zu den folgenden Bedingungen.

1. Geltungsbereich

1.1. Für die Geschäftsbeziehung zwischen sunniee marketing concepts und dem Verbraucher gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Dies betrifft auch die Vereinbarungen, die die Nutzung von sunniee oder der Internetseiten betreffen oder durch die Benutzung derselben zustande gekommen sind.

1.2. Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB).

1.3. sunniee marketing concepts behält sich das Recht vor, die AGB in zumutbarer Weise zu verändern. Änderungen und Ergänzungen werden durch schriftliche Benachrichtigungen bekannt gegeben. Eine Zustimmung des Verbrauchers zu diesen geänderten Geschäftsbedingungen wird fingiert, wenn der Verbraucher den geänderten AGB nicht fristgerecht widerspricht, obgleich dem Verbraucher mit Übersendung der geänderten AGB eine angemessene Frist zur Abgabe einer ausdrücklichen Ablehnungserklärung eingeräumt wird und sunniee marketing concepts, wozu sunniee marketing concepts sich verpflichtet, den Verbraucher bei Beginn der Frist auf die vorgesehene Bedeutung seines Schweigens besonders hinweist.

1.4. Sollte eine der folgenden Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so berührt diese Unwirksamkeit nicht die übrigen Bestimmungen.

1.5. Abweichende Bedingungen des Verbrauchers werden nicht anerkannt, es sei denn, sunniee marketing concepts stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu.

2. Bestellvorgang, Vertragsabschluss, Speicherung des Vertragstextes

2.1. Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot dar, sondern ist nur eine unverbindliche Aufforderung zur Abgabe einer Bestellung. Leistungsbeschreibungen in Katalogen sowie auf den Webseiten von sunniee marketing concepts haben nicht den Charakter einer Zusicherung oder Garantie. Mit der Bestellung der gewünschten Ware gibt der Verbraucher ein für ihn verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab.

2.2. Im Falle des Vertragsschlusses kommt der Vertrag mit der sunniee marketing concepts S.L. zustande.

2.3. Bei Eingang einer Bestellung in unserem Internetshop gelten folgende Regelungen: Der Verbraucher gibt ein bindendes Vertragsangebot ab, indem er die im Online-Shop vorgesehene Bestellprozedur erfolgreich durchläuft.

Die Bestellung erfolgt in folgenden Schritten:

1) Auswahl der gewünschten Ware

2) Einlegen der Waren in den Warenkorb

3) Betätigen des Buttons 'Bestellvorgang'

4) Eingabe der persönlichen Daten sowie Rechnungs- und Lieferadresse

5) Auswahl der Zahlungsart

6) Überprüfung und Bearbeitung der Bestellung und aller Eingaben

7) Verbindliche Absendung der Bestellung durch Anklicken des Buttons „Kostenpflichtig bestellen“

Der Verbraucher kann vor dem verbindlichen Absenden der Bestellung innerhalb der Bestellschritte zurückgehen und Eingabefehler berichtigen bzw. durch Schließen des Internetbrowsers den Bestellvorgang abbrechen. Wir bestätigen den Eingang der Bestellung unmittelbar durch eine automatisch generierte E-Mail („Bestellbestätigung“). Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden bei sunniee marketing concepts eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Kaufvertrag kommt erst dann zustande, wenn sunniee marketing concepts den Versand an den Kunden innerhalb von 3 Tagen mit einer zweiten E-Mail, ausdrücklicher Auftragsbestätigung oder Zusendung der Rechnung bestätigt hat.

2.4. Der Vertragstext mit Angaben zu den bestellten Produkten wird von sunniee marketing concepts gespeichert. Der Kunde erhält den Vertragstext via E-Mail innerhalb der Bestellbestätigung in Textform mitgeteilt, so dass er die Vertragsbestimmungen abrufen, ausdrucken oder in wiedergabefähiger Form speichern kann. Die AGB können jederzeit auch unter www.sunniee.de eingesehen werden.

3. Vermittlungsauftrag, Leistungen und Nutzungsbedingungen von sunniee

3.1. Gegenstand von sunniee zwischen sunniee marketing concepts und dem Verbraucher ist die Erbringung der Leistungen, welche aus sunniee entstanden sind. sunniee deckt hierbei weltweite Anfragen während der Dauer der geplanten Reise ab. 

Folgende Länder sind von der Erbringung der sunniee-Leistung ausgeschlossen:

Alle Länder in Afrika (außer Südafrika; Tunesien, Marokko und Ägypten unter Vorbehalt bzw. stark eingeschränkt). In Asien und Südamerika kann es u.U. zu vereinzelten oder dauerhaften Einschränkungen kommen. Sobald Länder vom Deutschen Außenministerium als eingeschränkt oder gefährlich eingestuft werden, so sind diese Länder ebenfalls kein Leistungsbestandteil. sunniee marketing concepts orientiert sich an den Empfehlungen des Deutschen Außenministeriums. Ferner weist sunniee marketing concepts darauf hin, dass bei etwaigen Anschlägen, Naturkatastrophen oder sonstigen Ausnahmesituationen der sunniee-Service bei dem betreffenden Land eingeschränkt bzw. nicht zur Verfügung steht. 

Alle Tipps, Informationen und/oder Notfallrufnummern übersendet sunniee marketing concepts ohne daraus folgenden Rechtsanspruch. Diese wurden nach bestem Wissen an den Kunden übermittelt.

3.2. Die Anfrage kommt durch telefonische, schriftliche, online oder per E-Mail erfolgende Beauftragung durch den Verbraucher zustande. Die Erreichbarkeitszeiten des sunniee-Serviceteams sind Montag bis Freitag von 09.00h bis 18.00h sowie am Samstag von 10.00h bis 17.00h. Gesetzliche Feiertage sind hiervon ausgeschlossen. Onlineanfragen über das Portal www.sunniee.de können rund um die Uhr gestellt werden, die Bearbeitung erfolgt während der oben aufgeführten Erreichbarkeitszeiten, welche auch gleichzeitig die Geschäftszeiten sind.

3.3. Die Aktivierung von sunniee muss mind. 7 Tage vor dem gewünschten Leistungsbeginn unter www.sunniee.de erfolgen. Sollte diese Frist nicht eingehalten werden, so kann confacere die Aktivierung ablehnen. Ein Ersatzanspruch ist in diesem Falle in jedweder Form ausgeschlossen. Nach der Aktivierung erhält der Verbraucher eine automatische Bestätigungsmail. Diese beinhaltet die jeweilige Rufnummer für das sunniee-Serviceteam und zusätzlich die betreffende Website und eine Mailadresse für jedwede Anfragen. Sollte diese Aktivierungsmail den Verbraucher wider Erwarten nicht fristgerecht erreicht haben, so muss der Verbraucher eine E-Mail an service@sunniee.de senden und sunniee marketing concepts auf den Nichterhalt aufmerksam machen. Der Verbraucher haftet für das ordnungsgemäße Aktivieren von sunniee. Hierzu zählt u.a. auch das korrekte Eintragen seiner E-Mailadresse.

3.4. Die Gültigkeitsdauer von sunniee beträgt je nach gekauftem Produkt 3 Tage bzw. 1, 2 oder 4 Wochen, welche immer in einer ununterbrochenen Reihenfolge erfolgen muss. Eine Teilung der Leistungstage ist komplett ausgeschlossen.

3.5. Grundsätzlich werden Anfragen durchgeführt, welche ausschließlich auf der Gesetzgebung der Länder Europas beruhen. Anfragen nach Drogen, sexuellen Leistungen, Geldannahmen, Geldweiterleitungen werden nicht bearbeitet. sunniee marketing concepts behält sich in diesen Fällen eine Meldung an die jeweiligen Polizeiorgane vor. 

3.6. Sofern der sunniee-Service zahlungspflichtige Leistungen (z.B. Eintrittskarten) für den Verbraucher durchführen soll, so werden diese Leistungen nur durch eine Vorabzahlung erledigt. Die anfallenden Kosten für die Besorgungen von Eintrittskarten oder kostenpflichtigen Leistungen werden dem Verbraucher zum gleichen Preis weitergegeben, die auch offiziell als Preis ausgezeichnet sind. Ein Aufschlag erfolgt durch sunniee marketing concepts nicht. Erst nach Zahlungseingang bei sunniee marketing concepts bucht das sunniee-Serviceteam diese Leistung beim Leistungsgeber. Sollte wider Erwarten nach Zahlungseingang die zahlungspflichtige Leistung nicht mehr buchbar sein, so erstattet sunniee marketing concepts den geleisteten Betrag innerhalb von 5 Werktagen wieder auf das Konto des Verbrauchers zurück.

Bei begehrten Eintrittskarten kann es vorkommen, dass sunniee marketing concepts diese über sog. Zwischenhändler besorgen und einkaufen könnte. Dabei kann es sein, dass der Kaufpreis massiv von dem tatsächlichen Kartenpreis abweicht. Hierüber informiert sunniee marketing concepts den Verbraucher vorab und versendet VOR der Bestellung ein entsprechendes „Kenntnisformular“ an den Verbraucher. Dieses „Kenntnisformular“ muss unterschrieben wieder an sunniee marketing concepts zurückgesandt werden. Erst dann wird das sunniee Serviceteam tätig. Wir informieren, dass sunniee marketing concepts den Handel mit begehrten Eintrittskarten in keiner Weise unterstützt.

3.7. Anfragen zu Golfurlaub werden nicht bearbeitet.

3.8. Angaben über vermittelte Leistungen beruhen ausschließlich auf den Angaben der verantwortlichen Leistungsträger gegenüber sunniee marketing concepts; sie stellen keine Zusicherung der sunniee marketing concepts gegenüber dem Teilnehmer an der Aktivität dar. Desgleichen werden Beschreibungen und Bildmaterial in unseren Prospekten, Katalogen oder sonstigen Werbeunterlagen nicht Inhalt des Vermittlungsvertrages.

sunniee marketing concepts haftet nicht für die Erbringung der vermittelten Leistungen durch die fremden Leistungsträger, sondern lediglich für die sorgfältige Auswahl des jeweiligen Leistungserbringers, die ordnungsgemäße Vermittlung der Aktivität und für die ordnungsgemäße und nachweisliche Weiterleitung von Informationen, Anzeigen, Willenserklärungen und Zahlungen zwischen dem Verbraucher und dem vermittelten Unternehmen und umgekehrt.

Die Haftung von sunniee marketing concepts für die Verletzung vertraglicher Pflichten und die deliktische Haftung ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Dies gilt nicht bei der Verletzung von Körper, Leben oder Gesundheit des Kunden, bei Ansprüchen aus der Verletzung von Kardinalpflichten und für den Ersatz von Verzugsschäden gem. § 286 BGB. In diesen Fällen haftet sunniee marketing concepts für jeden Grad des Verschuldens. Im Fall der Verletzung von Kardinalpflichten ist die Haftung von auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.

3.09. sunniee ist ab dem Kaufdatum 3 Jahre gültig. Sollte lediglich ein sog. Code überreicht worden sein, so wird der Tag der Zusendung des Codes an den Codeinhaber definiert.

3.10. Bei Verlust oder Diebstahl des sunniee-Gutscheins oder etwaig bestellten Leistungen wenden Sie sich bitte umgehend an das sunniee-Servicecenter unter der Rufnummer +49.30.120.886.776, damit eine Sperrung des Codes veranlasst werden kann. Für die unrechtmäßige Einlösung ohne Verlustmeldung übernimmt sunniee marketing concepts keine wie immer geartete Haftung. Ebenfalls besteht bei einer Verlustigkeit des sunniee-Gutscheins oder sonstiger Unterlagen kein Anspruch auf Ersatz.

4. Urlaubs-Portmonee-Schutz

Beim Urlaubs-Portmonee-Schutz handelt es sich um ein in sunniee integriertes Versicherungsprodukt der Deutschen Schutzbriefgesellschaft mbH, Am Lenkwerk 5, 33609 Bielefeld, E-Mail: datenschutz@deutsche-schutzbrief.de, Fax: +49 (521) 7000-771, welches innerhalb des Aktivierungsvorganges kostenfrei für den Nutzungszeitraum der sunniee-Leistung mitbestellt werden kann. Mit der Aktivierung des Portmonee-Schutzes akzeptiert der Verbraucher die AGB des Portmonee-Schutzes. Sofern eine Annahme seitens der Deutschen Schutzbrief Gesellschaft nicht möglich ist, so entfällt diese Zusatzleistung ohne Anspruch auf Erstattung.

5. Preise, Zahlung, Fälligkeit

5.1. Die angegebenen Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer (21% spanische MwSt.-IVA) und sonstige Preisbestandteile.

5.2. Der Verbraucher kann im Rahmen und vor Abschluss des Bestellvorgangs aus den zur Verfügung stehenden Zahlungsarten wählen.

5.3. Werden Drittanbieter mit der Zahlungsabwicklung beauftragt, z.B. Paypal, gelten deren Allgemeine Geschäftsbedingungen.

5.4. Der durch eine Bestellung offen gewordene Betrag ist sofort zahlbar. Sollte der Verbraucher mit seiner Zahlung in Verzug geraten, behält sunniee marketing concepts es sich vor, dem Verbraucher die Mahnkosten und Verzugszinsen in Rechnung zu stellen.

5.5. Die Verpflichtung des Verbrauchers zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch sunniee marketing concepts nicht aus.

5.6. Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Verbraucher nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von sunniee marketing concepts anerkannt sind. Der Verbraucher kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren.

6. Eigentumsvorbehalt

sunniee marketing concepts behält sich das Eigentum an der Leistung bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vor.

7. Gewährleistung und Garantie

7.1. Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsregelungen.

7.2. Eine Garantie besteht bei den von sunniee marketing concepts gelieferten Leistungen nur, wenn diese ausdrücklich abgegeben wurde. Kunden werden über die Garantiebedingungen vor der Einleitung des Bestellvorgangs informiert.

8. Alternative Streitbeilegung

Die EU-Kommission hat eine Plattform für außergerichtliche Streitschlichtung bereitgestellt. Verbrauchern gibt dies die Möglichkeit, Streitigkeiten im Zusammenhang mit Ihrer Online-Bestellung zunächst ohne die Einschaltung eines Gerichts zu klären. Die Streitbeilegungs-Plattform ist unter dem externen Link http://ec.europa.eu/consumers/odr/ erreichbar.

Wir sind bemüht, eventuelle Meinungsverschiedenheiten aus unserem Vertrag einvernehmlich beizulegen.

Darüber hinaus sind wir zu einer Teilnahme an einem Schlichtungsverfahren nicht verpflichtet und können Ihnen die Teilnahme an einem solchen Verfahren leider auch nicht anbieten.

9. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein, hat das nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages oder der gesamten AGB zur Folge.

10. Gerichtsstand, Anwendbares Recht, Vertragssprache

10.1. Es gilt spanisches Recht mit Ausnahme des UN-Kaufrechts, Gerichtsstand ist Palma, Spanien.

10.2. Vertragssprache ist deutsch.